Starke Frau #14: Elke Wessel

Deutschlands 1. Professionelle Smartphone Fotografin

„Wenn man sich traut, ist alles möglich“

Während viele Frauen um die 50 über ihren Ruhestand nachdenken, hat Elke Wessel zu diesem Zeitpunkt den Schritt auf ein ganz neues Terrain gewagt: sie ist in die digitale Welt eingestiegen. Eher dem Zufall ist es zu verdanken, dass sie eine der ersten deutschen „Smartphone Fotografin“ ist – ein Berufsbild, das es vor fünf Jahren noch gar nicht gab.

Vita

1964 in Damme/Dümmersee geboren
verheiratet mit Frank, 6 Kinder (3 eigene: Tobias 31, Eva 26, Torben 24),
3 Stiefkinder durch die 2. Ehe (Lukas 27, Nils 25), der älteste Sohn des zweiten Mannes ist 2010 an Krebs gestorben,

2 Pflegekinder (Janette 36, Véronique 33)

Ausbildung zur Industriekauffrau, Weiterbildung zum Einkaufsfachwirt, Umschulung zur Mediengestalterin

2010 Gründung eines eigenen Pferdelabels (Liquidation 4 Jahre später)
2012 bis heute Geschäftsführung Intradus GmbH

Seit 2016 als Smartphonefotografin und -videografin unterwegs

Wie darf ich Dich vorstellen?

Ich bin eine Smartphone-Fotografin und Smartphone-Videografin – und das mit über 50. Ich gebe dazu zahlreiche Workshops. Häufig erlebe ich, dass man mir das gar nicht zutraut, eben weil ich über 50 bin. Hinterher sind die Leute dann eines Besseren belehrt. Ein Smartphone hat man aber einfach immer dabei.

Dein Lebensmotto?

“Colourful life and lustful world”. Das kommt aus dem englischen und heißt so viel wie „Buntes Leben und lustvolle Welt“.

Wie lebst Du Dein Lebensmotto?

Ich lebe mein Motto jeden Tag, denn meine Tage sind lustvoll und bunt! Ich nehme immer das, was kommt!

In jeder starken Frau steckt bekanntlich auch eine schwache. Was hat Dich zur starken Frau gemacht?

Eigentlich hat mich mein Scheitern stark gemacht. Ich habe eine gescheiterte Ehe und ein gescheitertes Unternehmen hinter mir – das hat mich stark gemacht, aber auch angespornt.

Was war für Dich bislang Deine größte Herausforderung?

Das war ganz klar die Tatsache, dass ich meine heute 24, 26 und 31 Jahre alten Kinder alleine großgezogen habe.

Was hast Du daraus gelernt?

Es ist alles möglich, wenn man sich traut. Der Erfolg liegt im TUN. Man sollte deshalb möglichst immer einen Schritt voraus sein. Damit habe ich einfach gute Erfahrungen gemacht.

Was würdest Du heute Deinem 18-jährigen ICH mit auf die Lebensreise geben?

Das ist ganz einfach: Mach genau das, wozu Du Lust und Leidenschaft hast, denn damit bist Du immer richtig gut. Ich habe das nämlich nicht immer getan. Mich haben sehr häufig andere versucht, von „meinem Weg“ abzubringen. Das würde ich heute nicht mehr zulassen.

Elke Wessel lebt, was sie liebt: die Smartphone Fotografie!

Wann hattest Du in Deinem Leben die größten Selbstzweifel?

Große Selbstzweifel hatte ich nach meiner 1. Ehe und nach meiner gescheiterten Firma 2014. Da habe ich gedacht: jetzt musst Du wieder von vorne anfangen. Ich habe mich dann aber wieder aufgerappelt, auch wenn es schwer war. Ich bin danach meinen Weg weiter gegangen – und das war auch richtig so. Ich habe zu dieser Zeit sehr große Selbstzweifel gehabt.

Wie gehst Du mit dem Thema „Finanzen“ um?

Heute lass ich mir das Thema nicht mehr aus der Hand nehmen. Das war nicht immer so. Ich verwalte meine Finanzen selbst. Natürlich habe ich auch meinen Steuerberater etc. In meiner 1. Ehe sagte mir mein damaliger Mann immer: „Lass mal! Finanzen – das ist nichts für Frauen.“ Heute weiß ich ganz genau, was ich auf dem Konto habe.

Weißt Du wieviel Du mit 65 im Portemonnaie haben wirst?

Nein – das weiß ich nicht. Das ist für mich auch nicht wichtig, denn ich habe da meine eigene Philosophie. Ich bin gerade dabei mich digital aufzustellen, so dass ich mit 65 nicht in die Rente gehe, sondern mit Online Produkten mein Geld – passiv – verdiene.

Was war Deine bislang erfolgreichste Kapitalanlage?

Die beste Kapitalanlage bin ich selber. Ich investiere also in mich als Person. Das ist eine Kapitalanlage, die sehr wichtig ist. Ich bin in „meinen“ Themen immer gut aus- und fortgebildet. Das ist die beste Kapitalanlage überhaupt. Jede Frau sollte beherzigen, dass Sie sich selber pusht.

Was machen starke Frauen besser als Männer?

Frauen habe generell mehr Emotionen. Gute, wie auch schlechte. Frauen haben aber auch mehr Empathie. Frauen können sich deshalb viel besser in Menschen oder Situationen reindenken. Das halte ich für eine ganz große Stärke.

Wie gehst Du mit dem Thema „älter werden“ um?

Ich lege besonders großen Wert darauf fit zu sein. Deshalb mache ich ganz viel Sport. Ganz meinem Job entsprechend, gehe ich seit mehreren Jahren ganz viel ins Online Fitnessstudio. Dafür wurde ich immer belächelt.

Ich habe virtuelle Fitness Trainer – immer auf meinem Smartphone oder Tablet dabei und das ist total cool. Ich zahle dafür 80 € im Jahr und kann dafür jeden Kurs abrufen, den ich möchte – und werde noch richtig angefeuert, was mir sehr wichtig ist. Und das jeden Morgen! Es macht sehr viel Spaß und ich kann Sport machen, wo immer ich auch bin – on es in Ahaus ist oder in einem Hotel in Berlin.

2 Liter Wasser am Tag – Wunsch oder Wirklichkeit?

Ehrlich gesagt, sind es bei mir 3 – 4 Liter. Ich habe zu Hause eine „Alexa“, das ist eine virtuelle Assistentin, die mich jede Stunde daran erinnert, dass ich mindestens ¼ Liter Wasser trinken soll. Alles voll digital also. 

Was ist das Geheimnis Deiner Schönheit?

Danke für das Kompliment. Erstens ist es meine Bewegung und meine Beweglichkeit, ich habe ein gutes Mindset, bin positiv und versuche jedem Tag etwas Gutes abzugewinnen!

www.elke-wessel.de

Hier der Podcast zum Blog: